Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Walter lebt auf der Straße. Er fischt Leergut aus Mülleimern und versucht mit dem dadurch verdienten Kleingeld seine Kasse aufzubessern. Wenn er ein paar Euros in der Tasche hat, gibt er sie nicht selten für harten Alkohol aus, denn das Leben auf der Straße ist nüchtern nur schwer zu ertragen.

Das Schicksal eines Obdachlosen zeigt die Graphic Novel »Penner« von Christopher Burgholz. Damit hat der 25-jährige Absolvent des Fachbereichs Design den GRAMIC-Award gewonnen. Der vom Evangelischen Presseverband für Bayern ausgeschriebene Comic-/Graphic Novel-Wettbewerb hatte dazu aufgerufen, kreative Beiträge zum Thema »Toleranz« einzureichen: Wie sieht Gewissensfreiheit heute aus? Wie steht es um die Menschenrechte in unserer Gesellschaft? Wo begegnen wir Toleranz?

Christopher Burgholz glaubt, dass seine Graphic Novel diese Fragen auf verschiedene Weisen beantwortet: »Es gibt einen engagierten Sozialarbeiter, der dem obdachlosen Protagonisten die Hand reicht; einen Arzt, der ihm einen lebenswichtigen Rat gibt - aber auch die ganz normalen, bürgerlichen Leute, die ihn anstarren, und einfach nicht ganz verstehen, warum er dieses Leben lebt. Sie empfinden neben Unverständnis auch Ablehnung. Es werden also verschiedene Reaktionen der Gesellschaft auf Obdachlose abgebildet, auch negative.«

Beeindruckt von dieser sensiblen und zugleich enttarnenden Auseinandersetzung mit dem gesellschaftlichen Problem der Obdachlosigkeit, hat die 5-köpfige Jury - bestehend aus Werner Tiki Küstenmacher (kirchlicher Cartoonist), Mike Loos (Illustrationsprofessor an der Hochschule Augsburg), Uli Oesterle (Illustrator, Zeichner), Michael Kompa (Comic-Experte, Leiter des Münchner Comicfestivals) und Rieke C. Harmsen (Kuratorin) - »Penner« den 1. Platz gegeben. Der Preis ist mit 3.000 € dotiert und wird am Samstag, den 1. Juni 2013 feierlich in der Münchener St. Markus Kirche verliehen. Noch bis zum 2. Juni sind alle nominierten Arbeiten dort in einer Ausstellung gezeigt, die anschließend für 2 Jahre durch Deutschland tourt - unter anderem zum Internationalen Comic-Salon in Erlangen 2014.

Christopher Burgholz aus Greven hat im Wintersemester 2012/13 seinen Bachelor in Design an der Fachhochschule Münster absolviert und arbeitet seit Januar 2013 als freiberuflicher Illustrator.



Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken