Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Vom 22. Mai bis 28. Juni 2015 zeigen LWL und Design-Studierende der FH Münster in der Ausstellungshalle Hawerkamp das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit und laden dazu ein, sich den Fragen um die Diskussion über »Liebe« und »Fremdheit« zu stellen: Wie wird aus Distanz Nähe, aus Fremde Heimat, aus Unbekanntem Vertrautes? Wie wird aus zwei Fremden ein sich liebendes Paar?

Seit nunmehr drei Semestern arbeiten Studierende der FH Münster, Fachbereich Design in verschiedenen Disziplinen Hand in Hand mit Katharina Vera Klapdor M.A., die im Rahmen eines wissenschaftlichen Volontariats bei der Volkskundlichen Kommission für Westfalen, LWL, den Grundstein für die Ausstellung und den Katalog gelegt hat. Das gemeinsame Projekt stellt die Menschen in den Mittelpunkt, die die Kategorien »binational / bikulturell« mit sich selbst in Verbindung bringen.

Die Paare und Einzelpersonen, die sich im Mai 2013 über einen Aufruf in der Presse für das Projekt gemeldet haben oder direkt vom »Love is a stranger?«-Team angesprochen wurden, ließen sich von der Kulturanthropologin interviewen und anschließend von den Studierenden fotograferen. Die Ausstellung zeigt nun mittels Fotografen und einer Audiostation die unterschiedlichen Außen- und Innensichten der Paare und gibt somit Anlass, möglichst offen und fragend auf das Thema »Liebe in binationalen / bikulturellen Beziehungen« zu schauen. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich spielerisch der Frage zu stellen, was in einer Liebesbeziehung eigentlich wichtig ist und welche Themen zu »Love is a stranger?« für den/die Besucher*in noch dazu gehören.

Angeleitet wurden die Studierenden der Fachrichtungen Medien-, Produkt- und Kommunikationsdesign von Prof. Hermann Dornhege und Prof. Claudia Grönebaum; es entstand  ein umfangreiches Projekt, das zusätzlich zur fotografischen Auseinandersetzung die Ausstellungskonzeption und -umsetzung, Katalogkonzeption und -gestaltung sowie Öffentlichkeits- und Organisationsarbeit umfasste.

Die Ergebnisse präsentiert das Team von »Love is a stranger?« bei der Vernissage am 22. Mai 2015 um 19.00 Uhr in der Ausstellungshalle Hawerkamp, die Ausstellung läuft bis zum 28. Juni 2015. Weitere Kooperationen mit Kulturschaffenden aus Münster sorgen für ein vielfältiges Rahmenprogramm: So wird an zwei aufeinanderfolgenden Abenden das Theaterstück »Blaubart - Hoffnung der Frauen« unter Regie der Schauspielerin Alice Mortsch aufgeführt. Außerdem gibt es eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Fachbereich Oecotrophologie der FH Münster zum Thema »Essen und Erotik« inklusive »aphrodisierender« Häppchen zum Probieren, zubereitet von der »Crêperie du Ciel« aus Münster. Einen seltenen Anblick und außergewöhnliche Klänge bietet die Finissage am 28. Juni 2015 mit einem Steinway-Konzertfügel am Hawerkamp: Die Pianistin Tatjana Dravenau, Musikhochschule Münster, bietet mit einer Kombination aus Interviewzitaten der beteiligten Paare und vertonten Gedichten aus dem 19. Jahrhundert ein spannendes Programm zu den Fragen von »Love is a stranger?« dar.

Ausstellung:
22. Mai - 28. Juni 2015.
Ausstellungshalle Hawerkamp
Am Hawerkamp 31
48155 Münster

Öffnungszeiten:
Samstags und sonntags, 15.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung
Der Eintritt ist frei.

Termine:

Vernissage
Freitag, 22. Mai, 19.00 Uhr

Blaubart - Hoffnung der Frauen. Ein Theaterstück
29. und 31. Mai, 19.00 Uhr

Essen und Erotik. Ein aphrodisierender Abend
13. Juni, 19.00 Uhr

Finissage. Ein Liederabend
28. Juni, 19.00 Uhr

Katalog:
Der begleitende Katalog zur Ausstellung erscheint beim Kehrer Verlag Heidelberg/Berlin. Er enthält Fotografen, Interviewzitate und ein besonderes Wörterbuch. Der Katalog ist ab Beginn der sechswöchigen Ausstellung vor Ort und im Buchhandel erhältlich.

Kontakt:
maillove-is-a-strangerde

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken