Crashkurs Gouache / Aljosch Blau / 31. Mai bis 1. Juni 2017 von 9.30 bis 18.00 Uhr

Bei dieser Einführung in die Gouachemalerei werden Grundlagen und Tricks im Umgangs mit Wasserfarbe und Gouache vermittelt.

Gouache war und ist eine der vielfältigsten analogen Techniken der Illustration. Die Farbe kann, sehr ähnlich zum Aquarell, dünn und transparent oder pastos und deckend verwendet werden. Gouache bleibt auch nach der Trocknung wasserlöslich, sodass Teile eines fertigen Bildes wieder entfernt oder verändert werden können - woraus sich interessante Anwendungsmöglichkeiten ergeben.

Durch seine langjährige Beschäftigung mit diesen Farben hat sich Aljoscha Blau einen Fundus an Techniken und Tricks erarbeitet die er im Rahmen des Workshops an die Studierenden weitergibt. Er stellte bereits in Paris, New York, Hamburg und Bologna aus und hat zahlreiche Bücher illustriert.

Transportieren auf dem Fahrrad / Peter Atkinson / 29. Mai bis 31. Mai 2017 von 9.00 bis 18.00Uhr

Die Studierenden entwickeln Ideen, mit denen Dinge per Fahrrad transportiert werden können. Die Ansätze werden anhand einfacher Mock-up-Modelle entwickelt und dargestellt.

Peter Atkinson ist Dozent am Fachbereich Industrial Design der Coventry University und Promovierender am Institute for Transport Studies (ITS) der Universität Leeds. Das interdisziplinär arbeitende Institut ist eines der führenden britischen Forschungseinrichtungen im Bereich Transport und bietet eine umfassende Struktur für Studien zu gesellschaftlichen Phänomenen der Mobilität.

Der Workshop findet in den PD Werkstätten statt und wird auf Englisch angeleitet. Er wird am 31. Mai um die Mittagszeit durch eine Präsentation abgeschlossen.
Die Teilnehmerzahl ist auf 16 begrenzt.

- fällt aus - (not) another manifest / Henning Walther / 1. Juni bis 2. Juni 2017 von 9.30 bis 18.00 Uhr

Die Studierenden werden sich mit historischen und zeitgenössischen Manifesten zwischen Dada und Design auseinandersetzen, die Rolle von Gestalter/innen heute diskutieren und eigene Positionen formulieren - provokant, kritisch und/oder absurd. Am Ende des zweitägigen Workshops entsteht unser eigenes Manifest, welches wir gestalterisch umsetzen und dokumentieren - analog, digital, performativ.

Henning Walther hat an der FH Münster Kommunikationsdesign studiert und war als Gestalter bei Stockholm Design Lab und hauser lacour in Frankfurt tätig. In dieser Zeit entstanden Projekte mit dem Art Directors Club, Fraport AG, Sony, Microsoft Ventures und der FH Münster. Seit März 2016 ist er mit eigenem Studio in Hamburg tätig. Fokus seiner Arbeit ist die Auseinandersetzung mit Marken und deren Inszenierung in physischen und digitalen Räumen.

Bitte bringen Sie für den Workshop, sofern vorhanden, Laptop, Kamera und analoge Tools Ihrer Wahl mit.

Das optimale Portfolio / Vanessa Schnurre und Patrick Sommer / 2. Juni 2017 von 9.30 bis 18.00 Uhr

Egal ob für Praktika, Auslandssemester, weiterführendes Studium oder Freelancerjob. Du musst zeigen was du kannst. Nicht mit Noten sondern mit Projektarbeiten, deinem persönlichen Portfolio. Aber wie sieht sowas aus? Wie ist ein Portfolio aufgebaut? Was gehört zu einem Portfolio?

In diesem Workshop werden die Studierenden mit allen Tipps und Tricks ausgestattet, die wichtig sind, um sich und ihre Arbeiten perfekt in Szene zu setzen. Ziel ist es, ein Grundkonzept eines persönlichen Portfolios zu erstellen, Arbeiten auszuwählen, aufzubereiten und in einem digitalen Portfolio zu präsentieren. Dazu gehören auch Lebenslauf, Profilbild und Anschreiben.

Patrick Marc Sommer ist Mitherausgeber und Redakteur von Design made in Germany. Er arbeitet als Freelancer in Berlin und ist spezialisiert auf die Gestaltung und Umsetzung von Publikationen mit einem besonderen Fokus auf Typografie. Zu den Projekten zählen unter anderem Bücher, Magazine und Geschäftsberichte.

Vanessa Schnurre ist künstlerische Assistentin und Lehrbeauftragte an der Muthesius Kunsthochschule im Bereich Kommunikationsdesign. Neben der Betreuung studentischer Projekte im Masterstudium und den Seminaren zu Präsentationstechnik und Portfoliogestaltung, arbeitet sie als freiberufliche Kommunikationsdesignerin für Kultureinrichtungen, Start Ups und verschiedene kleine Unternehmen im Bereich Editorial Design, Packaging, Corporat Identity, Informationsdesign und Eventmanagement.

Hearings Grundlagen der Gestaltung

Die Studierenden der MSD sind herzlich eingeladen, an den Vorträgen zum Berufungsverfahren Grundlagen der Gestaltung am Mittwoch, dem 31. Mai 2017 und Donnerstag, dem 1. Juni 2017 um jeweils 9.00 Uhr, 11.45 Uhr, 12.15 Uhr, 14.00 Uhr und 15.30 Uhr im Raum 197/198 bei uns am Fachbereich. teilzunehmen.

Entscheidet mit, wer zukünftig am Fachbereich lehren wird!

ZUR ANMELDUNG:

Die Studierenden können sich bis zum 19. Mai 2017 über das LSF zu den Workshops anmelden. Die Platzvergabe erfolgt per Windhund-Verfahren, also in der Reihenfolge der Anmeldungen.



Die Workshopwoche in vorherigen Semestern:

Seite drucken