Die Professoren Ralf Ziegenbein, Markus Schwering, Tobias Rieke und Johannes Schwanitz stellten bei dem Treffen das Laborkonzept vor, das zurzeit in Kooperation mit dem Institut für Prozessmanagement und Digitale Transformation (IPD) am ITB umgesetzt wird. Noch gleichen die Labore Baustellen, doch schon im Frühjahr sollen hier moderne Räumlichkeiten zur Verfügung stehen für Studierende sowie als Dienstleistung für Unternehmen. Es wird insgesamt drei Labore geben mit jeweils einem inhaltlichen Schwerpunkt: das Inno Lab, das Lean Lab und das Smart Lab. "Dort kann man die Themen, mit denen wir uns hier am ITB beschäftigen, komprimiert erfassen und hautnah erleben", sagt Ziegenbein. So sollen zukünftig beispielsweise Verfahrenssimulationen und ferngesteuerte Prozesse durchgeführt werden, ein großer Nutzen für sowohl Studierende als auch für die Mitarbeiterausbildung von Unternehmen.

Zusammen mit Birgit Neyer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft, und weiteren Wirtschaftsförderern diskutierten die Professoren mögliche Kooperationen zwischen der Hochschule und den ansässigen Unternehmen. In unserer Rubrik Aktuelles finden Sie demnächst weitere Informationen zu den geplanten Veranstaltungen.



Seite drucken