Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Lehr- und Lernformen

Lernbriefe (Vorlesung) und Übungen/Fallstudien

Lernergebnisse/ Kompetenzen

Die Studierenden sind in der Lage, die verschiedenen betriebswirtschaftlichen Funktionen unter dem Aspekt grenzüberschreitender Beschaffungs-, Produktions- und Absatzaktivitäten zu analysieren. Sie haben das Basiswissen, das für den Vertrieb und die Produktion im Ausland erforderlich ist. Sie erkennen internationale Risiken und planen Gegenmaßnahmen durch den Einsatz strategischer Instrumente. Die Studierenden können internationale Markteintrittsstrategien zielgerichtet für ein Unternehmen auswählen und können kulturelle Unterschiede erfassen und bei Verhandlungen und Kommunikationsstrategien berücksichtigen

Inhalte

Die Inhalte des Faches sind geprägt durch Exporttechnik, durch Internationales Marketing, sowie Berücksichtigung kultureller Unterschiede bei Kunden, Arbeitnehmern, Lieferanten usw. Im Rahmen der Exporttechnik werden Vertragsgestaltung mit und ohne Einbeziehung Allgemeiner Geschäftsbedingungen, Zahlungsbedingungen mit Akkreditiven oder Dokumenteninkasso, die Dokumente des Außenhandels und Wechselkursabsicherung behandelt, um nur einige Teilbereiche zu nennen.

Zum Internationalen Marketing zählen nicht nur die entsprechenden absatzpolitischen Instrumente. Die grundlegenden Kenntnisse für die Gründung einer Niederlassung oder eines Joint Ventures werden erörtert sowie die Gewinnung von Vertriebspartnern im Ausland analysiert.

Weitere Themen:

  • Internationale Unternehmens-/Marketingstrategien
  • Risikoabwehr in internationalen Geschäften
  • Formen der internationalen Aktivität (Export, Franchising, Tochterunternehmen)
  • Welthandelsstrukturen und internationale Rahmenbedingungen
  • Internationale Institutionen
  • Risikoabsicherung im Außenhandel
  • Länderanalysen
  • Internationale Unternehmenszusammenschlüssen werden mit dem Modul Allgemeine BWL, Controlling und Marketing verknüpft und näher erläutert.
  • Refinanzierungsmöglichkeiten im Export finden sich im Modul Rechnungswesen wieder Risikoabwehr (Hedging) mit statistischer Regressionsanalyse und Auswirkungen auf den Kaufprozess (Marketing und Vertrieb)

 

Teilnahmevoraussetzungen

Empfehlenswert sind Kenntnisse der allgemeinen BWL, von Business Communication und Controlling

Prüfungsform

Klausur (oder mündliche Prüfung) am Ende des 8. Semesters; Klausurdauer: 90 Minuten

Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung:

Mindestens 40 ECTS aus den Modulen der ersten 4 Semester

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken