Integriertes Studienmodell

Dabei vermittelt die Gestaltungslehre in den ersten beiden Semestern experimentell und methodisch die Grundlagen von Wahrnehmung und Gestaltung. Schnell erfahren Sie Ihre eigenen Stärken, an denen Sie sich für die anschließende Schwerpunktwahl orientieren können. Unser Fachbereich setzt hierbei auf ein offenes Konzept frei nach dem Motto »Learning by Doing«, denn wir sind der Überzeugung, dass die eigene Kreativität am besten in der praktischen gestalterischen Arbeit erkannt und geformt werden kann!

Mit der Schwerpunktwahl einher geht auch die gemeinschaftliche Arbeit in den Projektkursen, die beispielsweise als Übungen in den Werkstätten und Computerpools stattfinden. Hier werden sämtliche methodische, konzeptionelle und gestalterische Kompetenzen in den Designprozess eingebunden. Zwar sind die Themen der Projektkurse klar den vier Studienschwerpunkten zugeordnet, doch kommen hier die Vorteile unseres »integrierten « Studienmodells zum Tragen: In den Kursen arbeiten je nach Thema Studierende verschiedener Schwerpunkte gemeinsam an Lösungswegen. So kommen Mediendesigner mit Kommunikations- und Produktdesignern zusammen, um beispielsweise eine Ausstellung zu gestalten. Diese erstreckt sich vom Plakat über den Katalog bis zum interaktiven Infopoint, der Website und der Ausstellungsarchitektur. Durch die Kombination von Kernkompetenzen können die Studierenden sich in den Projektkursen mit Ihren Fähigkeiten praktisch ergänzen. Die Lehrenden - selbst hochrangige, praxiserfahrene Expertinnen und Experten auf ihrem Gebiet - stehen Ihnen beratend zur Seite.

Der Weg vom Experiment zum anwendungsorientierten Entwurf eröffnet den Studierenden die Möglichkeit, neue, innovative Lösungen für konkrete Aufgabenstellungen zu finden. »Echte« Kooperationen mit Partnern aus der Industrie wechseln sich mit theoretischen Problemstellungen ab. Zudem bekommen Sie die Chance, über den Münsteraner Tellerrand hinauszublicken: Neben internationalen Kontakten in der Lehre verfügt der Fachbereich Design auch über ein breites Netzwerk an Partnerhochschulen, bei denen Sie für die Dauer eines Semesters wertvolle Erfahrungen im Ausland sammeln können.

Studienabschluss

Das Bachelorstudium am Fachbereich Design schließen Sie mit einem eigenständigen oder kooperativen Bachelorarbeitsprojekt ab, das bei der Absolventenausstellung »Parcours« einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden wird. Und nach Ihrem Abschluss stehen Ihnen alle Türen in die Designwelt offen! So quaifiziert Sie der Bachelor in vielfältiger Weise für den beruflichen Alltag etwa in Designbüros, in Designabteilungen von Unternehmen oder on der Selbstständigkeit. Ebenso ist es in vielen Fällen hilfreich und sinnvoll, an den Bachelor noch ein Masterstudium anzuhängen.

In Münster bieten wir Ihnen hier das Masterstudium »Information und Kommunikation«, das sie fordert, ihre Fähigkeiten weiter zu schärfen und praktisch einzusetzen. Bei der wichtigen Frage »Was jetzt?« werden Sie von den Lehrenden sowie vom internen Studierendenausschuss (iStA) ausführlich und individuell beraten. Ein breites Netz an Kontakten zu Absolventinnen und Absolventen des Fachbereich Design oder Kooperationspartnern ist oftmals ein Sprungbrett in das Berufsleben.

Filme über Absolventen der Studienschwerpunkte



Seite drucken