Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Das MAPEX-Verbundprojekt „Mapping und Analyse von Präventions- und Distanzierungsprojekten im Umgang mit islamistischer Radikalisierung" widmet sich einer bundesweiten wie wissenschaftlich interdisziplinär begründeten Analyse von Maßnahmen im Bereich der primären, sekundären und tertiären Prävention. Hierzu wird der Forschungsverbund ein kriteriengeleitetes Kategoriensystem entwickeln, welches zunächst theorie- und evidenzgeleitet aus der Radikalisierungsforschung hervorgeht und um Kriterien der Praxis erweitert wird.

Dazu bringen die Verbund- und assoziierten Partner/innen unterschiedliche fachliche Kenntnisse und Kompetenzen zum Phänomenbereich der islamistischen Radikalisierung ein, die anhand von qualitativen und explorativen Analysen weiter vertieft und in das Mapping eingehen, sodass eine interdisziplinäre wie auch multiperspektivische Analyse gewährleistet wird.

Vornehmliches Ziel ist es, einen breiten Überblick über sämtliche öffentlich zugängliche Maßnahmen zur primären und sekundären Prävention, Deradikalisierung und Distanzierung im Bereich des islamistischen Extremismus zu entwickeln. Die Grundlage des Mappings bildet eine dynamische Datenbank, die bisher in der BRD nicht existiert, und parallel zum Mapping entwickelt wird. Das Mapping ist also zugleich eine Methode zur wissenschaftlichen Systematisierung und Analyse als auch ein Transferprodukt, welches nachhaltig Praxis und Politik zur Verfügung gestellt werden soll.

 

Ausgehend von der Differenzierung verschiedener Präventionstypen, wird sich die FH Münster mit der tertiären Prävention, d.h. konkreten Deradikalisierungsmaßhnahmen befassen. Dazu werden qualitative Fallanalysen von Maßnahmen der Deradikalisierung und Distanzierung durchgeführt. Ergänzend werden auf der Grundlage der quantitativen und qualitativen Analysen praxisbezogene und wissenschaftliche Handlungsempfehlungen entwickelt. Diese sollen Empfehlungen zur Absicherung und Erhöhung der Wirksamkeit von Maßnahmen ebenso umfassen wie Empfehlungen zur ihrer Evaluation.

 

Projektleitung


Dr. rer. pol. Sebastian Kurtenbach

Sozialwesen
Friesenring 32, 48147 Münster, Raum: 005
Tel: 0251 83-65745
Fax: 0251 83-65702

kurtenbachfh-muensterde

Mitarbeitende


  • M.A. Julian Waleciak

Projektzeitraum:


vom 01.12.2017 bis 01.11.2020

Kooperationspartner


  • Universität Bielefeld
  • Universität Osnabrück
  • Universität Frankfurt

    Finanzierung


    • BMBF
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken