Mediation und Beratung hocheskalierender Elternsysteme – Vom Verlassen der eisigen Höhen

29. April 2024 - 30. April 2024

Zum Thema

Die Luft scheint dünner zu werden, schaut man auf Elternsysteme, die (nicht nur) im Kontext von Trennung und Scheidung „hocheskalierendes Verhalten“ zeigen. Die Konflikte sind bis hinein in eisige Höhen gesteigert und ein gelingender Abstieg scheint außer Sicht geraten zu sein. Damit werden verschiedenste Fachleute psychosozialer Kontexte herausgefordert, ihre Haltung und ihr Verhalten den Bedingungen entsprechend neu zu überdenken.

Welche Hintergründe von Bedeutung sind, um das Phänomen „Hochstrittigkeit“ besser verstehen zu können, wird in diesem Seminar auf vielfältige Weise beleuchtet. Dabei geht es um die Entwicklung einer Haltung gegenüber Menschen in starken Konflikten, die neue Handlungsoptionen eröffnet. Zum einen werden mögliche Logiken des Konflikts thematisiert, zum anderen wird es darum gehen, bewährte mediative Techniken in der Arbeit mit hochkonflikthaften Systemen auszuprobieren. Im Zentrum stehen dabei Antworten auf die Frage, wie ein gelingender Abstiegsprozess aus den eisigen Höhen des Konflikts mediatorisch begleitet werden kann. Was ist es, was Berater*innen und Mediator*innen davor schützt, sich vom Strudel des Konflikts erfassen zu lassen und was werden sie stattdessen tun? Diesen und anderen Fragen zur Selbstfürsorge, Haltung und Arbeitsweise wird in diesem Seminar nachgegangen.

Veranstaltungsinhalte

  • Erkenntnisgewinn zu Bedingungen hocheskalierender Elternsysteme
  • Hintergrundwissen zu einem systemischen Konfliktverständnis und zu Konfliktebenen
  • Rahmung der Beratung/Mediation
  • Haltung der Fachkraft (z.B. Berater*in/Mediator*in) in der Arbeit mit hocheskalierenden Elternsystemen
  • (Selbst-)Reflexion der eigenen Rolle im Kontakt zu starken Konflikten
  • Techniken aus Beratung und Mediation im Blick auf hocheskalierende Elternsysteme
  • Erprobung eines geeigneten Settings in der Arbeit mit Eltern
  • Arbeit im Rollenspiel an Fällen
  • Interprofessionelle Kooperation
Zielgruppe

Fachkräfte aus gesundheits- und sozialberuflichen Arbeitsfeldern, insbesondere
Absolvent*innen der Weiterbildungen „Neu im ASD“ und „Update ASD“

Rahmendaten der Veranstaltung
Veranstalter:Referat Weiterbildung, FB Sozialwesen, FH Münster
Veranstaltungsart:Seminar
Unterrichtsstunden:16
TeilnehmerInnenzahl:18
Teilnahmeentgelt:275,00 €
AnsprechpartnerInnen, DozentInnen, ReferentInnen und Seminarleitung

ReferentIn
  • Almut Fuest-Bellendorf, Dipl.-Pädagogin, Systemische Beraterin, Mediatorin
Veranstaltungsort
  • Deilmann Haus III
    Johann-Krane-Weg 25
    48149 Münster
  • Raum: wird in der Einladung bekannt gegeben
Termin(e), Uhrzeiten
29. April 202410:00 - 17:00 Uhr
30. April 202409:00 - 16:00 Uhr

Sortierung

Veranstaltungen im Jahr 2024:

Mai 2024

27. Mai 2024 -
28. Mai 2024
Plötzlich Chef*in - Umgang mit besonderen Herausforderungen für Führungseinsteigende
14/14
14/14

Es sind nur noch Plätze auf der Warteliste frei.
28. Mai 2024 -
26. Nov. 2024
Weiterbildungsreihe Neu in der SPFH (AUSGEBUCHT / Nächster Start: Dezember 2024)
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken