Visite per Video: Handlungsleitfaden für Krankenhausverbünde

Eine Ärztin spricht mit einem Patienten per Videokonferenzsystem: Beim Klinikum Westmünsterland ist das völlig normal - dank des Teilvorhabens "@vis" bei "münster.land.leben".


Institut der FH Münster schließt zwei Forschungsprojekte ab

Ortung von Krankenhausinventar und Bewegungsmessung für Patient*innen: IGTA leistet Beitrag zu Fragestellungen in Kliniken

Mehr Bewegung im Studienalltag: Noch sind Ideen gefragt

"Umgebungskonzepte realisieren, die zu mehr Bewegung im Alltag der Studierenden motivieren"- das ist das erklärte Ziel des Forschungsprojekts "Be part - take part! Bewegungsförderung durch Partizipation". Es ist langfristig angelegt, über die von Corona geprägte Zeit hinausgehend.

Projekt "@vis" geht an den Start

Ein Teilvorhaben von "münster.land.leben" untersucht die Auswirkungen elektronischer Kommunikationsmöglichkeiten auf die Akutversorgung.


"Be part - take part" Bewegt Studieren - Projektinitiative startet

Das IGTA und Studierende der FH Münster entwickeln gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse ein Bewegungskonzept

Save The Date - Veranstaltung des IGTA

Das Institut für Interdisziplinarität in Gesundheit, Technik und Arbeitsfähigkeit plant eine gemeinsame Veranstaltung mit münster.land.leben und dem Forschungsschwerpunkt "Teilhabe und Wohlbefinden in einer sich wandelnden Gesellschaft" (TeWoGe).

Als Termin für die kostenfreie Veranstaltung ist der 6. November 2019 angesetzt.

Neben Inputs aus Fachvorträgen erhalten die Teilnehmenden bei dieser Veranstaltung im Rahmen von drei Schwerpunktsessions Gelegenheit zu einem praktischen und interaktiven Einblick in das Themenfeld "Bewegungsförderung am Arbeitsplatz".

In den jeweils 75-minütigen Schwerpunktsessions geht es um

  • Technische Lösungen zur Verbesserung der Haltung/Bewegung am Arbeitsplatz
    (Prof. Dr. Klaus Peikenkamp, Fachbereich Physikingenieurwesen)
  • Psychisches Wohlbefinden und Strukturen am Arbeitsplatz
    (Prof. Dr. Marcellus Bonato, Fachbereich Gesundheit)
  • Hemmende und fördernde Faktoren bei der Anwendung technischer Lösungen
    (Prof. Dr. Anke Menzel-Begemann, Fachbereich Gesundheit)

In den jeweils 30-minütigen rahmenden Fachvorträgen beschäftigen wir uns mit den Themen

  • Nationale Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung mit Fokus auf den Arbeitsplatz sowie der Bezug der Empfehlungen zur aktuellen Forschungslandschaft
    (Prof. Dr. Lutz Vogt, Institut für Sportwissenschaften Abteilung Sportmedizin, Goethe-Universität Frankfurt)
  • Betriebliche Gesundheitsförderung: zwischen Best Practice und Evidenz
    (Univ.-Prof. Dr. Andrea Schaller, Institut für Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation, Deutsche Sporthochschule Köln)
  • Technische Möglichkeiten und Grenzen der Bewegungsförderung am Arbeitsplatz
    (N.N.)

Anmeldung

Da unser Teilnehmerkontingent auf 120 Personen begrenzt ist, empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung über unsere Webseite. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Während der Tagung und in den Pausen stehen für Sie Getränke und Snacks bereit.


Geplante Kooperation: Delegation vom VIA University College Aarhus besucht unsere Hochschule

Während ihres zweitägigen Aufenthalts informierten sich vier Lehrende aus Dänemark am Fachbereich Gesundheit und am Institut für Interdisziplinarität in Gesundheit - Technik - Arbeitsfähigkeit (IGTA).

Das Institut IGTA wurde am 25. Juli 2018 gegründet

Die FH Münster hat das Institut für Interdisziplinarität in Gesundheit - Technik - Arbeitsfähigkeit (IGTA) gegründet. Daran beteiligen sich die Fachbereiche Gesundheit, Elektrotechnik und Informatik sowie Physikalische Technik. Assoziiert sind zudem die Fachbereiche Sozialwesen und Oecotrophologie - Facility Management.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken