Studium an ERASMUS+ - Partnerhochschulen in Europa

sp_imageText
Das Stipendienprogramm ERASMUS+ fördert einen Studienaufenthalt an Partnerhochschulen in allen Mitgliedsstaaten der EU, Mazedonien, Island, Liechtenstein, Norwegen und der Türkei. Studierende der FH Münster können durch das Austauschprogramm an europäischen Partnerhochschulen studieren, mit denen ein ERASMUS+-Vertrag abgeschlossen ist und Austauschplätze vereinbart sind. ERASMUS+ beinhaltet die Befreiung von den Studiengebühren und einen finanziellen Zuschuss für die Stipendiaten.

PROMOS

Das Stipendienprogramm PROMOS bietet finanzielle Unterstützung für ein selbst organisiertes Auslandsstudium an einer Hochschule außerhalb der an ERASMUS+ teilnehmenden Länder bzw. innerhalb der an ERASMUS+ teilnehmenden Länder, sofern hierüber keine Förderung möglich ist.

"HAW.International: Semesteraufenthalte und Abschlussarbeiten"

Studierende in Bachelor- und Masterstudiengängen an deutschen Fachhochschulen erhalten in diesem Programm Stipendien für einen Auslandsaufenthalt im Rahmen des Studiums.

Das Stipendium umfasst die folgenden Leistungen:

  • eine monatliche, je nach Gastland festgelegte Stipendienrate,
  • Reisekostenzuschuss, dessen Höhe je nach Gastland variiert,
  • Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung,
  • bei Studienaufenthalten: Zuschuss zu gegebenenfalls anfallenden Studiengebühren bis zu einer Obergrenze (abhängig vom Zielland).

Eine gleichzeitige Förderung über Erasmus oder PROMOS und HAW.International ist ausgeschlossen.

Bewerbungsfristen (unter Vorbehalt, bitte informieren Sie sich auf der Seite des DAAD):

  • 29.02.2020 für Stipendienbeginn zwischen Juli und Oktober 2020
    (Auswahltermin Mai 2020)
  • 30.06.2020 für Stipendienbeginn zwischen November 2020 und Februar 2021
    (Auswahltermin September 2020)
  • 31.10.2020 für Stipendienbeginn zwischen März 2021 und Juni 2021
    (Auswahltermin Januar 2021)

Die Bewerbung und Auswahl läuft über den DAAD. 

Stipendienprogramm "Metropolen in Osteuropa"

Die Bewerbung ist vom 1. Januar bis zum 15. März 2020 möglich. 

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt im Jahr 2020 neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa, die durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung finanziert werden. Bewerbungen werden ab dem 1. Januar 2020 entgegengenommen. Bewerbungsschluss ist der 15. März 2020. 

Das Stipendium im Rahmen des Programms "Metropolen in Osteuropa" ermöglicht Studien- oder Forschungsaufenthalte in Kombination mit Sprachkursen und Praktika. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Ost-, Mittelost- oder Südosteuropas bzw. des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Masterstudiengänge werden ebenso gefördert wie Praxissemester und individuelle Forschungsaufenthalte. Das Stipendium richtet sich an Studierende aller Fächer außer Kunst, Design, Musik und Film. 

Stipendiatinnen und Stipendiaten des Metropolenprogramms können Mittel für den Lebensunterhalt, Studiengebühren, Sprachkurs- sowie Reisekosten erhalten. Mit der Aufnahme in das Programm erfolgt zugleich eine Aufnahme in die Studienstiftung.

Fulbright Stipendien

Die Stipendien dienen der Vertiefung des fachlichen Studiums im Rahmen eines 4- bis 9-monatigen Vollzeitstudiums an anerkannten amerikanischen Hochschulen in den USA auf dem Niveau der Graduate Studies.

Wer im Studienjahr 2020-2021 für vier bis neun Monate als 'graduate student' an einer US-Hochschule studieren möchte, kann sich jetzt um ein Studienstipendium der Fulbright-Kommission bewerben.
Stipendiat/innen werden mit bis zu $34.500 und der Aufnahme in das Fulbright-Netzwerk unterstützt.

Die Bewerbungsfrist (05. August 2019) für das Studienjahr 2020/2021 ist abgelaufen. Die Ausschreibung für das Studienjahr 2021/2022 erfolgt voraussichtlich Ende April 2020.

Fulbright Reisestipendien

Für das amerikanische Studienjahr 2020/2021 werden durch die Fulbright-Kommission wieder Reisestipendien zum Studium an einer Partnerhochschule in den USA ausgeschrieben:

Bis zum 15. Januar 2020 können sich Studierende, die 2020/2021 an einer Partnerhochschule in den USA studieren möchten, bei der Fulbright-Kommission für Reisestipendien bewerben. Die Stipendienleistungen beinhalten 2000 Euro, die Teilnahme am Berlin Seminar und die Aufnahme in das internationale Fulbright-Netzwerk.

NEU: Es können jetzt auch Austauschprogramme, die im spring term stattfinden, berücksichtigt werden. Weiterhin bleibt die Förderung von US-Aufenthalten im fall term, fall and winter term und im academic year möglich.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2020. Alle weiteren Informationen finden Sie unter:

Stipendien für US-amerikanische Spitzenuniversitäten

Sie möchten an einer amerikanischen Spitzenhochschule Ihren Masterabschluss oder einen Forschungsaufenthalt absolvieren? Dann bewerben Sie sich auf die Programme ERP und McCloy. Mit beiden Programmen fördert die Studienstiftung des deutschen Volkes Studien- und Forschungsaufenthalte an US-amerikanischen Spitzenuniversitäten. 

Ziel beider Programme ist es, die transatlantische Verständigung zu stärken und hochqualifizierte Nachwuchskräfte, die eine Tätigkeit im öffentlichen Sektor anstreben, zu fördern und miteinander zu vernetzen.

Während das McCloy Programm Mastervorhaben an der Harvard Kennedy School fördert, unterstützt das ERP-Stipendienprogramm ein- bis zweijährige Studien- und Forschungsvorhaben an amerikanischen Spitzenuniversitäten USA-weit. Beide Programme richten sich an exzellente Absolventen aller Fächer. Neben den Lebenshaltungs- und Reisekosten können in den Programmen Studiengebühren in Höhe von mehr als 110.000 USD (McCloy) und bis zu 50.000 USD (ERP) übernommen werden.

Mit der Aufnahme in die Programme geht auch eine Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes einher.

Weitere Informationen zu den Programmen Sie auf der Homepage der Studienstiftung: McCloy Programm // ERP-Stipendienprogramm 

 



Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken