Logo der FH-Münster
Einrichtungs-Logo
Einrichtungs-Logo

Wissenschaftliche Begleitung zum Modellversuchsförderschwerpunkt "Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung 2015 - 2019"

Die FH Münster (Institut für Berufliche Lehrerbildung/Institut für Nachhaltige Ernährung) und die Universität Hamburg (Institut für Berufs- und Wirtschaftspädagogik) begleiten die Modellversuche der Förderlinie III "Entwicklung von domänenspezifischen Nachhaltigkeitskompetenzen in Berufen des Lebensmittelhandwerks und der Lebensmittelindustrie" wissenschaftlich. Ziel ist es dabei, die Projekte und Praxispartner sowie das Förderprogramm bei dem Schritt "vom Projekt zur Struktur" in den Phasen der Erprobung, Implementierung und Verstetigung der Ergebnisse zu unterstützen.

 

NAHGAST - Entwicklung, Erprobung und Verbreitung von Konzepten zum nachhaltigen Produzieren und Konsumieren in der Außer-Haus-Gastronomie

Projektlogo
Das Verbundprojekt NAHGAST zielt auf die Initiierung und Verbreitung von Transformationsprozessen zum nachhaltigen Produzieren und Konsumieren in der Außer-Haus-Gastronomie.
 

Nachhaltiges Beschaffungsmanagement für KMU der Ernährungswirtschaft

Ziel dieses Projektes ist es, Schwerpunkte für die nachhaltige Beschaffung in der Ernährungswirtschaft zu identifizieren und gemeinsam mit den Partnerunternehmen wissenschaftlich fundierte Methoden und Instrumente zu entwickeln, die es ermöglichen, ökologische und soziale Aspekte in die Planung und Umsetzung der Beschaffung von Unternehmen der Ernährungswirtschaft zu integrieren.
 

Compass-Group: Entwicklung eines Nachhaltigkeitssiegels für die Betriebsgastronomie

Um das Nachhaltigkeitssiegel verliehen zu bekommen, muss ein Versorgungsbetrieb 30 Kriterien erfüllen, die in einem Katalog festgelegt und und vier Kernfelder abdecken: Bewusste Ernährung, nachhaltiger Einkauf, Umweltschutz und Förderung der Mitarbeiter des Betriebs
 

Nachhaltigkeit in Bildung und Praxis des Ernährungs- und Verpflegungsbereichs

Die Nachhaltigkeitskompetenz von wichtigen Akteuren im Bereich der Außer-Haus-Verpflegung soll gestärkt werden. Dazu wurde ein differenziertes Angebot entwickelt, das von der betrieblichen Erstausbildung bis zum betrieblichen Alltag reicht und zusätzlich Ausbilder/-innen und Ausbilder in den Betrieben, die Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen, sowie die Studenten/-innen an den Hochschulen einbezieht.
 

Wie nachhaltig sind Molkereien?

Ziel ist es, den Stand der nachhaltigen Aktivitäten in milchverarbeitenden Unternehmen in Niedersachsen zu ermitteln, um daran anschließend Empfehlungen für ein nachhaltiges Wirtschaften speziell für die Milchwirtschaft geben zu können. Die Branchen- und Regions- typischen Hemmnisse und Chancen wurden dabei weitestgehend berücksichtigt.


Weitere Projekte und Informationen finden Sie hier:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken