(20. September 2018). Münster - das ist die Stadt von Wissenschaft und Lebensart. Auch als Stadt des Westfälischen Friedens wird sie über die Landesgrenzen hinaus immer mehr wahrgenommen. Rat und Verwaltung sowie Münster-Marketing arbeiten daran, das Profil als Friedensstadt auszubauen.

 

(20. Juni 2018). Für Stunden bleibt der Strom aus, Wasser fließt sehr unregelmäßig aus der Leitung. Immer wieder kommt es zu politischen Unruhen. Äthiopien gehört zu den ärmsten Ländern der Welt, auch wenn die Wirtschaft seit einigen Jahren wächst.

Eine 22-jährige Oecotrophologie-Studentin aus Münster ist in das ostafrikanische Land geflogen.

 

(11. Juni 2018). Am Beispiel des Vorfalls vom Kiepenkerl-Platz in Münster hat Prof. Dr. Joachim Gardemann von der FH Münster bei der Praxisübung Humanitäre Hilfe das Management von Großschadensereignissen demonstriert.

 

(4. Mai 2018). Händehygiene ist wichtig - nicht nur für medizinisches Personal. Um daran zu erinnern, hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Internationalen Tag der Händehygiene ausgerufen. Warum der notwendig ist, welche Krankheiten übertragen werden können und wie man für Sauberkeit sorgt, das erklärt Prof. Dr. Joachim Gardemann vom Kompetenzzentrum Humanitäre Hilfe der FH Münster.

 

(12. März 2018). Unter allen angenommenen Abstracts zu ihrem wissenschaftlichen Kongress in Stuttgart hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) mit der Ernährungsumschau insgesamt fünf Posterpreise vergeben. Der Preis in der Kategorie Mediennutzung und Food Literacy ging an ein interdisziplinäres Team von FH Münster und Universitätsklinikum Münster (UKM).

 

(12. März 2018). Mitglieder des Kuratoriums der Deutschen Initiative für den Nahen Osten (DINO) haben sich im Kompetenzzentrum Humanitäre Hilfe der FH Münster getroffen, um über die weitere Zusammenarbeit und Entwicklung der Initiative am Standort Münster zu beraten. Prof. Dr. Joachim Gardemann, Leiter des Kompetenzzentrums und selbst Mitglied im DINO-Beirat, hatte sie nach Münster eingeladen.

 

(26. Januar 2018). Fernab der medialen Berichterstattung ereignen sich zahllose humanitäre Katastrophen auf der ganzen Welt. Eine von ihnen im Kongo, eine andere, bisher wenig beachtet, im Jemen, um nur zwei zu nennen. Diese vergessenen Krisen und andere Themen standen auf der Tagesordnung bei der jüngsten Sitzung des Koordinierungsausschusses Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt. Zwei Wissenschaftler der FH Münster waren auch vertreten: Prof. Dr. Joachim Gardemann und Petra Seyfferth vom Kompetenzzentrum Humanitäre Hilfe, der muenster initiative on humanitarian action (miha).

 

(15. Januar 2018). Mehr als 120 Studierende und Bürger haben bei der Praxisübung Humanitäre Hilfe am Samstag in Bochum mitgemacht. Mit rund 30 erfahrenen Einsatzkräften des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) bauten sie ein temporäres Zeltkrankenhaus auf und durchliefen Workshops zu wichtigen Fragen der Nothilfe. Gastredner war Dr. Norbert Lammert, der ehemalige Bundestagspräsident.

 

(18. Dezember 2017). "Perle Afrikas" - so nannte Winston Churchill einst Uganda. Heute gehört der Staat im Osten des Kontinents zu den ärmsten Ländern der Welt. "Eigentlich ist es ein fruchtbares Land. Dennoch ist der Hunger und vor allem der Mikronährstoffmangel weit verbreitet", sagt Jolien Maltzahn. Die 26-Jährige, die an der FH Münster im Master Ernährung und Gesundheit studiert, ist vor Kurzem aus Uganda zurückgekommen.

 

(14. November 2017). Der Großteil an Vitamin D, etwa 90 Prozent, bildet sich über die Sonneneinstrahlung. Deshalb wird es auch als Sonnenvitamin bezeichnet. Wie bekommen wir im Winter genug Vitamin D? Dazu drei Fragen an Prof. Dr. Joachim Gardemann und Prof. Dr. Thomas Jüstel.

 

(28. September 2017). Unserer Hochschule ist ein guter Umgang mit Heterogenität wichtig, deshalb ist "Vielfalt" der Schwerpunkt in diesem Jahr. Die Ausgabe im Wintersemester 2017/18 des Hochschulmagazin fhocus, die gerade erschienen ist, dreht sich um das Thema.

 

(14. September 2017). Prof. Dr. Joachim Gardemann ist umgezogen. Der Leiter des Kompetenzzentrums Humanitäre Hilfe und Hochschullehrer am Fachbereich Oecotrophologie · Facility Management der FH Münster hat seine Büroräume nun im Johann-Krane-Weg 23 (Deilmann-Haus, Nähe Leonardo-Campus) in Münster.

 

(3. April 2017). Miteinander reden und nicht übereinander an einem Tisch: Das hat das interkulturelle Spendenessen "Speisen für Waisen" an unserer Hochschule geboten.

 

(31. Januar 2017). Wie plant man ein Lager für Geflüchtete oder Betroffene einer Naturkatastrophe? Wie hilft man diesen Menschen, ihre Familien im Chaos zusammenzuführen? Nur zwei von vielen Fragen, die am vergangenen Wochenende bei der Praxisübung Humanitäre Hilfe beantwortet wurden.

 

(17. Januar 2017). Die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) hat ihre Universitätspreise verliehen. Den Studierendenpreis für außergewöhnliches Engagement erhielt die Lokalgruppe Münster der "Universities Allied for Essential Medicines" (UAEM). Für den Preis vorgeschlagen hatte sie der Arzt Prof. Dr. Joachim Gardemann.

Seite drucken